Videokolposkopie / Dysplasiesprechstunde

Bei der Kolposkopie handelt es sich um eine mikroskopische Betrachtung des Muttermundes und der Vagina.

Videokolposkopie bedeutet, dass der Untersuchungsgang parallel auf einen Operationsbildschirm übertragen und vom Untersucher und der Patientin verfolgt wird.

Eine Differentialkolposkopie führen wir in unserer Praxis bei V.a. Dysplasie (auffälliger Abstrich im Rahmen der Krebs- vorsorge und Zwischenkontrolle / HPV-Infektion) durch. Die Dysplasie wird nach Betupfen mit 5% Essigsäure für Untersucher und Patientin sichtbar. Die Bilder werden elektronisch gespeichert.

Die meisten Dysplasien sind Folge einer HPV-Infektion. Je leichter die Dysplasie, um so höher ist die Wahrscheinlichkeit einer spontanen Rückbildung. Unterstützung des Immunsystems und Nikotinverzicht sind möglicherweise hilfreich. Dreimonatige Kontrollen sind die Regel, bei Bedarf werden gezielte Proben entnommen.